In meiner Praxis wird nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker abgerechnet.

Was übernehmen die Krankenkassen?
Private Kostenträger und Beihilfestellen erstatten die Kosten in der Regel teilweise oder sogar vollständig. In der Gebührenordnung für Heilpraktiker gibt es reguläre Abrechnungsziffern für viele der angewandten Therapien und Methoden. Es kann von der Praxis keine Gewähr für eine komplette Kostenübernahme gegeben werden. Dies ist im Einzelfall mit dem jeweiligen Versicherer selbst zu klären. Dasselbe gilt auch für verordnete Medikamente.

Die jeweilige Erstattungshöhe ist individuell sehr unterschiedlich und hängt u.a.von der Art des Tarifs, bestimmten Höchstsätzen und der entsprechenden Selbstbeteiligung ab und kann somit von der GebüH abweichen.
Die Behandlungskosten werden mit Leistung bzw Rechnungsstellung fällig, unabhängig von der Erstattungshöhe durch private Krankenkassen.
Eine Behandlungsstunde (60 min) wird mit € 75 berechnet.
E-mails und telefonische Beratungen werden je nach Zeitaufwand mit € 10-30 berechnet.
Alle Preise sind Endpreise. Aufgrund der Art meiner Tätigkeit gibt es keine Mehrwert/ oder Umsatzsteuer,die anteilig im Preis enthalten wäre.

Terminabsage:
Da ich in meiner Praxis Ihren persönlichen Termin reserviere und für Sie frei halte,berechne ich bei Terminausfall ohne vorherige Absage (spätestens 24h vor dem vereinbarten Termin) die volle Gebühr. Es reicht eine Absage auf dem Anrufbeantworter.